Fahren 2015

Zugriffe: 4469

Bezirksmeisterschaft Fahren 2016 in Alfhausen

Keine Bezirksmeisterschärpen für Gespannfahrer aus dem Nordkreis - Ein Bericht von Siegried Wistuba

Der Südkreis räumte in Alfhausen alle vier Meistertitel ab

Ein solches Ergebnis hat es bisher äußerst selten gegeben. Zwei Bezirksmeisterschärpen bekamen Mitglieder des RFV Hasbergen, je eine gingen an RFV St. Georg Georgsmarienhütte und den RFV Ostercappeln-Schwegerhoff. Damit mußte der Nordkreis und dort besonders der veranstaltende RFV Alfhausen, der als Fahrerhochburg im Bezirksverband gilt, einen empfindlichen Imageverlust hinnehmen. Getröstet wurde er allerdings mit drei Vizemeistertiteln und zwei Bronzeplätzen.
Als Fahrturnierveranstalter konnte der RFV Alfhausen auch in diesem Jahr wieder punkten. Drei Tage Fahrsport vom Feinsten für Ein- und Zweispänner Pferde und Ponys der Klassen A und M. Das Starterfeld von 138 Gespannen bildete einen Rahmen, der eher selten anzutreffen ist. Besonders für viele Fahrer höherer Klassen ist Alfhausen inzwischen eine feste Adresse geworden. So scheuten manche Starter keine Anreisen von mehreren hundert Kilometern und kamen sogar aus Regionen von Aachen bis zur Nordseeküste.
Die Alfhausener Vereinsanlage ist gerade für Fahrturniere unterschiedlicher Klassen optimal geeignet. Das wurde besonders am zweiten Turniertag deutlich, als Dressurprüfungen und das Hindernisfahren auf nebeneinander gelegenen Plätzen stattfanden. Die Zuschauer hatten dadurch Gelegenheit, die Leistungsunterschiede der Leinenlenker und des Pferdematerials der Klassen A und M gleichzeitig zu beobachten. Teilweise eine Augenweide, besonders bei den Zweispännern, wie die Harmonie und Leistungsbereitschaft innerhalb der Gespanne in der oberen Klasse realisiert wurde. Welcher „Materialaufwand“ allerdings in den Top-Klassen für die Leistungen betrieben werden muß war nicht nur im Viereck oder Parcours, sondern auch im Fahrerlager bei den Transporterfahrzeugen zu erkennen. Aus den Vergleichen wurde auch klar, daß es gar nicht so einfach ist den Sprung von der Klasse A weiter nach oben zu wagen und sich dort zu etablieren. Als Beispiel für ein solches Wagnis fiel schon in den Starterlisten die Alfhausenerin Anna Bollmann auf, die sich als einzige Starterin aus dem BV Osnabrück in den Einspänner-Pony-Prüfungen Klasse M wacker schlug und in der kombinierten Prüfung den 9 .Rang belegte.
Aus regionaler Sicht und beim Interesse der Zuschauer standen natürlich die Prüfungen der Klasse A mit den Teilnehmern aus Vereinen des Bezirksverbandes Osnabrück im Mittelpunkt. Schließlich sind viele der Gespannfahrer bekannt. Die Wettkämpfe um die Meisterehren boten viele Spannungsmomente, wenn es um Punkte in den Dressuren bzw. um Sekunden beim Hindernisfahren oder im Gelände ging. Bedauerlich allerdings die Tatsache, daß bei den Pferden Einspänner und Zweispänner jeweils nur zwei Gespanne für die Meisterschaft genannt hatten.
Natürlich bildete der dritte Turniertag den Höhepunkt für das Publikum. Ab 8.00 Uhr bis zum späten Nachmittag konnten die Leinenkünstler im Vierminutentakt in den vier bzw. fünf Geländehindernissen zeigen, mit welcher Kombination aus Eleganz, Kraft, Wendigkeit und Vorwärtsdrang ihre vierbeinigen Sportkameraden die Hilfen der Fahrer befolgten. So mancher wunderte sich, wie es möglich ist, daß die Gespanne in den zum Teil sehr eng ausgeflaggten Hindernissen solche Tempi erreichen können. Aber das zu erleben ist die Faszination des Fahrsports, die den Akteuren gleichermaßen wie den Zuschauern Freude bereitet. Wieder einmal eine gelungene Veranstaltung in Alfhausen. Wie zu hören war, wollen alle Teilnehmer im nächsten Jahr gerne wieder im Nordkreis an den Start gehen.
Mit der Meisterehrung als letztem Programmpunkt des Turniers auf dem „Treppchen“ und den Dankesworten des Vereinsvorsitzenden Harald Vodde an die Teilnehmer für ihren Start in Alfhausen, den Sponsoren für ihre Unterstützungen und den vielen fleißigen Helfern für den reibungslosen Veranstaltungsablauf endete das Alfhausener Traditionssturnier.
 
Die Ergebnisse der kombinierten Prüfungen des Fahrturniers
 
Klasse M
Zweisp. Pferde
1.    Klaus Skrotzki, RCI Sport Harpstedt
2.    Hans Penner, RFV von Lützow Herford
3.    Nina Hoffmann, RFV Zauberwald
Einsp. Pferde
1.    Klaus Tebbe, ZRFV Neuenkmirchen
2.    Heinz Heitkötter, ZRFV Neuenkmirchen
3.    Michael Swiezynski, RFV Rastede
Einsp. Ponys
1.    Carolin Horst, ZRFV Lienen
2.    Tino Heitmüller, PSG Pony Power
3.    Mandy Bochnia, PSG Pony Power
 
Klasse A
Zweisp. Pferde
1.    Anke Peters, RFV Hasbergen
2.    Hendrik Vahle, RFV Friesoythe
3.    Heinz Hummelt, RV Geisterholz
Einsp. Pferde
1.    Franz-Josef Melchers, RFV Nordwalde
2.    Anja Brockfeld, RFV Holdorf
3.    Anja Brockfeld, RFV Holdorf
Zweisp. Ponys
1.    Alina Mohser, RFC Dinklage
2.    Rita Springer, RFV St. Georg Georgsmarienhütte
3.    Fabian Gruhn, RFV Hasbergen
Einsp. Ponys
1.    Frauke Heuser, Kutschenclub Altenberge
2.    Hartmut Gruhn, RFV Hasbergen
3.    Anna Bollmann, RFV Alfhausen
 
Bezirksmeisterschaft
Zweisp. Pferde
1.    Anke Peters, RFV Hasbergen
2.    2. Reinhard Bollmann, RFV Alfhausen
Einsp. Pferde
1.    Kathrin vor dem Berge, RFV Ostercappeln-Schwegerhoff
2.    Hans-Georg Hentschel, RFV Alfhausen
Zweisp. Ponys
1.    Rita Springer, RFV St. Georg Georgsmarienhütte
2.    Fabian Gruhn, RFV Hasbergen
3.    Felix Stork-Bohmann, RFV Alfhausen
Einsp. Ponys
1.    Hartmut Gruhn, RFV Hasbergen
2.    Anna Bollmann, RFV Alfhausen
3.    Stefan Wellbrock, RFV Alfhausen
 
Alle Turnierergebnisse unter: www.moellenkamp.de
 
 
Komplette Bezirksmeisterehrung: Vordergrund: Yvonee Voss, als Gratulantin des Bezirksverbandes und Harald Vodde, 1. Vorsitzender RFV Alfhausen (Fototext und Foto: Siegfried Wistuba)
 

Kommentar zum Fahrturnier in Alfhausen von Siegfried Wistuba

Dem Reit- und Fahrverein Alfhausen ist es wieder einmal gelungen, ein hervorragendes Fahrturnier zu veranstalten und damit der Tradition des Vereins für den Fahrsport treu zu bleiben. Eine Beobachtung während des Turniers paßte allerdings leider nicht zur positiven Grundstimmung. Traditionell wird die Bezirksmeisterschaft in den vier Anspannungen Ein- und Zweispänner Pferde und Ponys durchgeführt. Aus Vereinen des Bezirksverbandes sind bei den Zweispänner und Einspänner Pferden nur zwei Gespanne an den Start gegangen. Eine blamable Situation, wenn man bedenkt, daß im Bezirksverband immerhin 60 Pferdesportvereine organisiert sind und sich davon 40 sogar Reit- und Fahrverein nennen. Es müßte und sollte doch möglich sein, im Pferdeland Niedersachsen auch in der Region Osnabrück, eine solch peinliche Situation abzuwenden.

 

 

Bezirksmeisterschaft Fahren vom 29. - 31.05.2015 in Alfhausen

 

Die ehrgeizige Fahrergruppe des Reit- und Fahrvereins Alfhausen hat mit ihren Helfern auch in diesem Jahr wieder einmal bewiesen, dass der Verein anspruchsvolle Turniere bis in höhere Klassen erfolgreich ausrichten kann. Für den Nordkreis und sogar für den Bezirksverband Osnabrück ist Alfhausen damit schon seit Jahrzehnten eine feste Bank in Sachen Fahrsport. Das gilt nicht nur für die begeisterten Zuschauer, besonders am Geländetag, sondern vor allem für viele Teilnehmer, die sich nicht davor scheuen, Hunderte Kilometer für die Anreise in Kauf zu nehmen.
 
Die Bezirksmeister 2015 sind:
Zweispänner Pferde:       Anke Peters (RFV Hasbergen)
Zweispänner Ponys:        Christian Kreisling (RFV Nortrup)
Einspänner Ponys:           Lea Brinkmeyer (Ländl. RFV Oldendorf)
 
Hier geht es zum ganzen Artikel aus dem Bersenbrücker Kreisblatt.